Interviews - Webmaster im Gespräch!

Interviews - Maike Kruse - Kreativkopf des TargetMAIL-System im Interview...
Maike Kruse ist der leitende Kopf der Newsletterversand- und Promotion-Agentur. Sie hatte die Idee, Newsletter anderer Seiten zu versenden und Ihnen Marketingangebote auf Provisionsbasis anzubieten. Bis heute überaus erfolgreich!

Maike Kruse - das Interview
Ich möchte ganz zu Beginn unseres Interviews, erst einmal Danke sagen. Danke für Ihre Bereitschaft zu diesem Interview und speziell, dass Sie den Mut aufbringen, sich unseren Fragen zu stellen. Frau Kruse, stellen Sie sich und Ihr Projekt doch bitte einmal unseren Besuchern und Lesern vor.

Wir sind eine Full-Service-Agentur für alle Belange rund um Newsletter und Newsletter-Marketing.
Zum Einen bieten wir für Newsletter-Herausgeber ein Versandsystem für ihren Newsletter an. Dieser ist, bei Integration einer Werbeanzeige, kostenlos und sicherlich auch höheren Ansprüchen an die Technik gewachsen.
Zum Anderen vermarkten wir Newsletter bzw. die Anzeigenplätze innerhalb der Newsletter. So können Werbetreibende effiziente Werbeplätze finden und Newsletter-Herausgeber Anzeigenkunden bekommen und somit Geld verdienen.

Für engagierte Projekte stellt Ihr Angebot sicher einen Glücksfall dar. Wie sind Sie zu der Idee gekommen? Was ist seitdem alles geschehen?

Es gibt uns seit 1999. Damals bin ich persönlich auf die Idee gekommen, Newsletter-Marketing zu organisieren und über eine Plattform zentralisiert anzubieten. Damals war Newsletter-Marketing noch niemanden ein Begriff.
Als es dann immer wieder zu technischen Pannen bei Newsletter-Versendern kam und wir dadurch unsere Anzeigen, die wir in Newslettern gebucht hatten, nicht rechtzeitig ausliefern konnten, haben wir im Juni 2001 beschlossen, selber ein Newsletter-Versandsystem aufzubauen. Dann wissen wir wenigstens, dass es funktioniert ;-)

Die Vermarktungsangebote, die man auf Ihren Seiten findet, sind grandios. Rentiert sich das für Newsmarketing? Wie viel Erfolg hat das System?

Sicher rentiert sich das, sonst würden wir ja nicht im Laufe der Jahre ständig expandieren und unsere Angebote aufstocken. Wir empfinden unser System als großen Erfolg. Die Nachfrage ist steigend, ebenso die Umsatzzahlen und unsere Klickraten bei Newsletter-Anzeigen sind im Gegensatz zu anderen Werbeprodukten nicht sinkend. Im Gegenteil, wir können Werbetreibenden sogar eine Klickraten-Garantie von 1% anbieten!

Ihr Auftreten ist sehr seriös und freundlich, wie ich selbst erfahren habe. Ein Beispiel sind die schnellen Reaktionen auf Fragen und die vertragliche Fixierung in Schriftform, wie sie sonst selten im Internet zu finden sind. Haben Sie damit gute Erfahrungen gemacht oder stößt das grundsolide Auftreten Jugendliche von einer Teilnahme ab?



"Grundsolide - das ist das Erfolgskonzept im Internet!"


Jugendliche sind nicht geschäftsfähig, als auch nicht unsere Zielgruppe. Wer einen Vertrag unterschreibt, muss 18 Jahre alt sein oder seine Eltern unterschreiben lassen... Und "grundsolide" - das ist ja eines unserer Erfolgskonzepte. Wir haben sehr namhafte Kunden, nur mit einem grundsoliden Auftreten können Sie diese gewinnen und behalten.

Nun haben wir schon eine Menge erfahren. Was aber sicherlich von großem Interesse wäre, ist zu erfahren, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass man durch Ihr Angebot tatsächlich Anzeigen vermittelt bekommt. Wie hoch schätzen Sie die Chancen hierfür ein?

Das ist unterschiedlich und hängt sowohl von der Jahreszeit (es gibt Hochs und Tiefs in der Vermarktung) als auch der Zielgruppe des Newsletters ab. Sehr spezielle Newsletter mit einer ganz genau definierten Zielgruppe (zum Beispiel Chemielaboranten) haben weniger Anzeigen als Newsletter, die eine breitere Masse ansprechen. Letztere haben wir oft ausgebucht und zwar über einen längeren Zeitraum hinweg. Abhängig ist das natürlich auch von der Klickrate, die der Newsletter generiert. Nur Newsletter mit einer sehr guten Klickrate werden bei uns auf Dauer gut vermarktet.

Richtig. Es nehmen nur qualitative Newsletter teil - der Grundstein für ein erfolgreiches Konzept?

Auf jeden Fall. So können wir die Klickraten weiterhin stabil oben halten.

Kommen wir nun zu allgemeineren Punkten. Sie haben nun ein funktionierendes und interessantes Webangebot und betreuen es. Wie viel Zeit und Geduld muss man Ihrer Erfahrung nach hierfür mitbringen?

Nun, es ist nicht nur ein Webangebot, sondern eine Firma und in dieser arbeiten mehrere Personen Fulltime. Sogar mehr als Fulltime - 70 Stunden Wochen sind nichts außergewöhnliches.



"Geld verdienen im Internet ist ein Fulltime-Job!"


Auf welche Dinge sollte man achten, welche Fehler tunlichst vermeiden?

Der größte Fehler von sogenannten "Internetfirmen" ist es zu glauben, man könnte auf schnelle und einfache Art, möglichst neben der normalen Arbeit, viel Geld verdienen. Um professionell im Internet erfolgreich zu sein - auch auf längere Sicht - benötigt man Investitionsgeld, viel Arbeit und Know-How sowie die "Ader" selbständig arbeiten zu können.

Gehen wir in die Zukunft, worin besteht Ihr langfristiges Ziel?

Zum Einen, Deutschlands größter Newsletterversender zu werden. Zum Anderen, Werbung zu personalisieren. Das bedeutet, dass jeder Abonnent in seinem Newsletter andere Anzeigen hat, ganz nach seinem persönlichen Profil.

Eine abgedroschenes Thema. Ihre Meinung zu: "Kann man mit einer neuen Internetseite Geld verdienen?"

Siehe oben - bei einer guten neuen Idee und dem Willen, einen Fulltime-Job daraus zu machen, und den nötigen Geschäftssinn zu besitzen, dann ja. So "nebenbei" geht es nicht mehr.

Zuletzt noch eine persönliche Frage. Wie haben Sie sich bei diesem Interview gefühlt?

Ich freue mich immer wieder, wenn unser Angebot auf Interesse stößt, zum Beispiel im Rahmen eines Interviews. Insofern habe ich mich natürlich gut gefühlt :-)

Herzlichsten Dank, dass sie sich zu diesem Interview bereit erklärt haben!

Das Interview wurde von Maike Kruse und Sascha Keuler im Mai 2002 geführt.



Finden Sie diese Webseite gut ? Dann empfehlen Sie uns doch einem Freund oder Bekannten.

Interviews:
Übersicht

Andreas Petermann
Rainer Michael
Sebastian Fiebiger
Maikel Urlitzki
Daniel Läubli
Jan Pionzewski
Markus Hennecke
Maike Kruse
Tobias Werren
Pierre Schmitz
Thomas Bandt
Ebert-Zecha
Herr Dr.Schneider

Links: